Kulturraum für Kreative

Was ist Kulturraum für Kreative?



Ein kurzer Überblick

Die Idee

Manchmal braucht es ein bisschen Kreativität, um Lücken zu füllen. Für die leerstehenden Ladenlokale in der Bochumer City kam daher im Rahmen der Bochum Strategie 2030 eine Idee auf, von der viele Seiten profitieren können. Das Projekt „Kulturraum für Kreative“ ermöglicht Startups, Kreativen und Initiativen Räume als Testfeld temporär zu belegen.

Durch gezielte Zwischennutzungen werden die Leerstände mit neuem Leben und kreativen Ideen gefüllt. Auf diese Weise werden nicht nur außergewöhnliche Spielorte entwickelt, die den Erlebniswert in der Innenstadt erhöhen, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Standortes beitragen. Für immer wieder neue Impulse und Überraschungsmomente soll dabei die wechselnde Belegung der Ladenlokale im Rhythmus von etwa vier bis acht Wochen sorgen.

Der Kulturraum für Kreative ist eine Kernaktivität der Bochum Strategie und der Kompetenz "Hotspot der Live-Kultur“ zugeordnet.

Die Zielsetzung

Das Projekt Kulturraum für Kreative ermöglicht Kreativen sowie Start-ups und Initiativen, im innerstädtischen Leerstand temporäre Kultur-, Proben- und Gründungsprojekte zu realisieren. So erhalten diese die Chance, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auf der anderen Seite werden einzelne Mietobjekte sowie die gesamte Innenstadt durch die Entwicklung von außergewöhnlichen Möglichkeitsräumen aufgewertet. Das erleichtert wiederum die Wiedervermietung und Leerstände werden reduziert. Diese Attraktivitätssteigerung soll langfristig einen wichtigen Beitrag zu der Belebung der Bochumer City leisten.

Zusätzlich wird das Netzwerk zwischen Kreativen, den Bochumer Hochschulen und der Wirtschaft gestärkt.

Die Orte


Die Zwischennutzungen können in Leerständen in der Bochumer Innenstadt realisiert werden.


Der Zeitraum

Angelegt ist das Projekt erstmal auf drei Jahre von Herbst 2018 bis Herbst 2021. Das Projekt der Kulturräume als Experimentierfeld des urbanen Wandel ist jedoch langfristig an die Innenstadtvision 2030 angelehnt.

Die Ansprechpartner

Die Projektorganisation liegt bei der Bochum Marketing GmbH. Für Fragen, weitere Informationen oder Anregungen rund um das Projekt „Tapetenwechsel“ wenden Sie sich bitte an:

Bettina Zobel
T +49 234 904 96 25
zobel@bochum-marketing.de

Stefanie Rolf
T +49 234 904 96 29
rolf@bochum-marketing.de


Die Kooperationspartner

Weitere Projektbeteiligte sind das Kulturbüro der Stadt Bochum, Verantwortliche kultureller Institutionen, die Bochum Wirtschaftsentwicklung, das Amt für Stadtplanung und Wohnen, Startups, die freie Szene, das Netzwerk UniverCity Bochum sowie Immobilienbesitzer.

Best Practice STADTIMPULSE

Best Practice Projektpool STADTIMPULSE

Ausgezeichnet

Das Projekt Tapetenwechsel Bochum wurde vom Best Practice Projektpool Stadtimpulse ausgezeichnet. stadt impulse ist der erste bundesweite, zertifizierte Projektpool für Innenstadt, Handel und Städtisches Leben.

Warum Best Practice?

Aufwertung der Innenstadt: Vielfältiges Konzept mit unterschiedlichsten Zwischennutzungen und wechselnden Publikumsangeboten erhöht den Erlebniswert für Besucher*innen Strategische Einbindung: Kernaktivität der Bochum Strategie 2030, welche als gesamtstädtischer Handlungsrahmen zu einer positiven sozialen, wirtschaftlichen, demografischen und ökologischen Entwicklung der Stadt beitragen soll.

Um Ihnen eine optimale Seite bereitzustellen und diese stetig zu optimieren setzen wir Analyse-Software samt Cookies ein. Alle Informationen zu Ihren Rechten und den Diensten finden Sie in der Datenschutzerklärung.